Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Wirtschaft

Markus Dusch ist Chef der Agentur für Arbeit Lübeck.

Berufsberatung bei den vocatium Videochats

Lübeck - 07.05.2021 11.49 Uhr: Feuerwehrmann, Fotomodell – Kinder können die Frage nach dem Traumberuf oft ganz schnell beantworten. Aber wenn die Schulzeit sich dem Ende neigt, dann ist die spontane Antwort meist nicht so schnell zur Hand. "Gerade in der aktuellen Situation fällt es Schülerinnen und Schülern noch schwerer, sich zu entscheiden. Dabei geht aktuell am Ausbildungsmarkt mehr, als sie vielleicht vermuten" erklärt Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck.

Dräger ist ein international führendes Unternehmen der Medizin- und Sicherheitstechnik.

Thema Hygiene: Neuer Podcast von Dräger

Lübeck - 05.05.2021 14.08 Uhr: Im Rahmen des Dräger-Podcast, der künftig Kernthemen des Unternehmens online an unterschiedliche Zielgruppen transportiert, startet das Service-Angebot mit dem Thema Hygiene. 12 Episoden mit HygieneExperten können medizinisches Personal bei seiner täglichen Arbeit unterstützen. Denn das Verbessern der Hygiene im Krankenhaus und in Pflegeeinrichtungen ist nicht nur Aufgabe speziell ausgebildeter Fachkräfte, sondern auch ein Thema für das ganze ärztliche und pflegerisch tätige Team.

Zum Traumjob Friseurin durch die Umschulung: 
Arezou Jeyran (re.) und Daniela Noetzel. Foto: Jobcenter Lübeck.

Jobcenter Lübeck: Umschulung kann trotz Hürden gelingen

Lübeck - 04.05.2021 11.02 Uhr: Der Start nach der Einreise nach Deutschland im Jahr 2011 war für Arezou Jeyran und ihre Familie schwierig: Die ersten Jahre verbrachten sie im Heim für Asylbewerber. Einer ihrer beiden Söhne leidet an einer schwerwiegenden und dauerhaften gesundheitlichen Beeinträchtigung mit erhöhtem Betreuungsbedarf, sodass zahlreiche Besuche bei Ärzten und einige Klinikaufenthalte anstanden. Die fehlenden Deutschkenntnisse machten die Situation nicht einfacher.