Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Wirtschaft

Viele Familien sind erschöpft von den erhöhten Anforderungen in einem stark veränderten Alltag.

Aufholprogramm: Kinderschutzbund finanziert Ferien

Schleswig-Holstein - 14.07.2021 11.11 Uhr: Mehr als 800 Kinder in Schleswig-Holstein werden in den nun zweiten "Corona"-Sommerferien mit ihrem Kinderschutzbund vor Ort ein schönes Ferienerlebnis haben. Für Unternehmungen wie den Besuch in einem Tierpark oder andere Tagesausflüge mit gemeinschaftlichem Picknick, aber auch eine mehrtägige Ferienfreizeit auf einem Campingplatz, pädagogische Reiterferien oder spielerische Sprachkurse setzt der Kinderschutzbund Landesverband circa 58.000 Euro ein.

Im April hat die neue Klimaschutz-Koordinatorin Eva Flandermeier ihre Arbeit bei der AWO Schleswig-Holstein begonnen. Foto: StudioArt Photography Kiel

AWO Schleswig-Holstein will klimaneutral werden

Schleswig-Holstein - 13.07.2021 18.28 Uhr: Im Pariser Klimaschutzabkommen haben sich die Staatengemeinschaften darauf geeinigt, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu begrenzen. Klimaschutz ist daher auch eine Frage der Humanität und erfordert aus Sicht der AWO Schleswig-Holstein Engagement auf allen Ebenen. Die AWO will daher ihrer Verantwortung gerecht werden und auch in ihren Einrichtungen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit sorgen und klimaneutral werden.

Seit mehr als 20 Jahren vergeben AGA und INW den Ausbildungspreis. Symbolbild: Karl Erhard Vögele/Archiv

Dualen Ausbildung: Azubi des Nordens 2021 gesucht

Schleswig-Holstein - 13.07.2021 14.05 Uhr: Der AGA Unternehmensverband und das Institut Neue Wirtschaft (INW) vergeben am 27. Oktober 2021 wieder Norddeutschlands größten Ausbildungspreis – den "Azubi des Nordens". Rund 200.000 Unternehmen aus Norddeutschland sowie aus Sachsen-Anhalt und Thüringen sind aufgerufen, ihre besten Absolventen einer Dualen Ausbildung ins Rennen zu schicken. Insgesamt sind sechs Preise zu gewinnen, die Bewerbungsfrist läuft bis zum 22. August.

Mit vereinter Expertise sollen Nahrungsmittelintoleranz und Nahrungsmittelallergie erforscht werden. Bild: Uni Lübeck

Förderung für Lübecker Forschung zu Unverträglichkeiten

Lübeck - 13.07.2021 09.47 Uhr: Nahrungsmittelunverträglichkeiten gehören zu den häufigsten Leiden weltweit und sind mit einer Vielzahl von Einschränkungen für die Betroffenen verbunden. Unter dem Titel INDICATE-FH (ImproviNg DIagnostiCs And ThErapy of Food Hypersensitivity) haben sich kürzlich Forschende aus den Bereichen Allergologie, Gastroenterologie, Ernährungsmedizin, Naturwissenschaften und Informatik zu einem interdisziplinären Konsortium zusammengeschlossen.

Die UKSH Akademie hat noch Ausbildungsplätze frei. Foto: UKSH

UKSH bildet Pflegekräfte aus

Lübeck - 12.07.2021 14.39 Uhr: Für Kurzentschlossene mit mindestens mittlerem Schulabschluss bietet die Akademie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) noch Ausbildungsplätze zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann an. Ausbildungsstart am Campus Lübeck ist im Oktober 2021. Während der dreijährigen Ausbildung qualifizieren sich die Pflegeschülerinnen und -schüler für eine Tätigkeit in der Krankenpflege mit Schwerpunkt Akutpflege, Kinderheilkunde oder Psychiatrie.

Dr. Kim Christin Honselmann wurde in die Exzellenzakademie aufgenommen. Foto: UKSH

Lübecker Chirurgin in die Exzellenzakademie aufgenommen

Lübeck - 12.07.2021 12.57 Uhr: Hohe Auszeichnung für Dr. Kim Christin Honselmann: Die Ärztin der Klinik für Chirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck, ist in die Exzellenzakademie des Konvents der Lehrstuhlinhaber für Allgemein- und Viszeralchirurgie aufgenommen worden. Im Rahmen des jährlichen Konvents stellte Dr. Honselmann ihre Forschungsarbeit zum Pankreaskrebs vor und konnte in der folgenden Diskussionsrunde das Gremium überzeugen.

Ziel der Forschung ist ein effizientes Energiemanagement.

Uni Lübeck erforscht Psychologie des Stromverbrauchs

Lübeck - 08.07.2021 12.04 Uhr: Die geteilte Nutzung verfügbarer Energie durch den Mobilitätssektor und das Stromnetz ist eine der größten absehbaren Zusatzlasten für unsere Energienetze. Das menschliche Verhalten in Bezug auf die Nutzung von Elektrofahrzeugen zu verstehen, ist daher ein Forschungsansatz, der vielfältigen perspektivischen Nutzen bringt: Lastspitzen könnten langfristig umgangen werden, die Ladeplanung könnte automatisch verbessert werden.