Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Politik

Die LAK kritisiert die hohen Mensapreise in Schlewig-Holstein.

Studenten fordern Preisobergrenze für Mensaessen

Schleswig-Holstein - 15.09.2022 09.51 Uhr: Seit Jahren sind die Mensapreise in Schleswig-Holstein stark angestiegen. Bereits 2017 gehörten sie zu den teuersten bundesweit. Jetzt durch die sprunghaft angestiegene Inflation verschärft sich das Problem weiter. In einer aktuellen Untersuchung war die Mensa an der Universität Kiel die zweitteuerste von 40 untersuchten Mensen. Die Landes-ASten-Konferenz, zu der auch die Ausschüsse der Uni Lübeck und der TH Lübeck gehören, zeigt sich besorgt und fordert eine Preisobergrenze.

Christopher Lötsch ist Vorsitzender des Bauausschusses.

Arbeit in Quartieren: CDU bedankt sich

Lübeck - 15.09.2022 09.24 Uhr: Seit 2005 unterstützen die Grundstücks-Gesellschaft-Trave, der Lübecker Bauverein, die Neue Lübecker Norddeutsche Baugenossenschaft eG und auch das Wohnungsunternehmen Vonovia die soziale Arbeit der Mitarbeiterinnen in den fünf Nachbarschaftsbüros, die sich in sozial belasteten Quartieren befinden. Nun haben die beteiligten Wohnungsunternehmen und die Hansestadt Lübeck die Zusammenarbeit für weitere drei Jahre beschlossen.

Die Unabhängigen fordern umfassende Informationen, bevor über die Bergung des 400 Jahre alten Schiffswracks entschieden wird.

Unabhängige fordern Informationen zum Schiffswrack

Lübeck - 14.09.2022 11.37 Uhr: Am vergangenen Montag wurde erstmals im Kulturausschuss zum Schiffswrack in der Trave berichtet. Der Leiter des Bereiches Archäologie und Denkmalpflege, Dr. Manfred Schneider, kündigte die Entscheidung der Verwaltung an, das gesamte Schiffswrack in diesem Winter zu bergen und dann langfristig zu konservieren. Eine Kostenschätzung gibt es nicht. Zum 1. November soll hierfür eine Gewerbehalle in Schlutup angemietet werden.

Bernd Buchholz ist wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion.

FDP fordert Sicherungsfonds für Mittelstand

Schleswig-Holstein - 13.09.2022 11.48 Uhr: Infolge der Energiekrise stehen auch viele kleine und mittelständische Unternehmen in Schleswig-Holstein vor einer Herausforderung. Insolvenzen könnten drohen. Die FDP-Landtagsfraktion fordert eine Neuauflage und Ausweitung eines Mittelstandsicherungsfonds, der die Unternehmen stützen soll. Auch müsse man bei der Stromerzeugung alle "Register" ziehen, so der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Bernd Buchholz.

Dr. Axel Flasbarth ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Haushalt 2023: Grüne fordern mehr Investitionen

Lübeck - 13.09.2022 10.20 Uhr: Lübecks Haushalt für 2023 steht, die Bürgerschaft soll nun am 29. September über die Planungen abstimmen. Die Grüne Fraktion hatte bereits am Donnerstag zu einem Webinar geladen, um unter dem Titel "Haushalt 2023 – Wie GRÜN wird Lübecks Zukunft?" zusammen mit rund 40 Experten und Bürger die Finanzpläne der Verwaltung zu diskutieren. Bürgermeister Lindenau stellte den Haushalt vor. Besonderer Schwerpunkt lag bei der Veranstaltung auf den Themen "Kita", "Klima" und "Mobilität".

Auch das Thema der Kolonialgeschichte soll zukünftig mehr berücksichtigt werden. Symbolbild.

Erinnerungskultur: Stadt soll neue Planstellen schaffen

Lübeck - 13.09.2022 09.45 Uhr: In seiner letzten Sitzung hat der Kulturausschuss der Lübecker Bürgerschaft ein Konzept und einen dazu von der Verwaltung vorgelegten Beschlussvorschlag zur Neu-Aufstellung der Erinnerungskultur in Lübeck beraten und diskutiert. Das Ergebnis: Der Kulturausschuss empfiehlt der Bürgerschaft geschlossen (bei einer Enthaltung) die Einrichtung einer Stabsstelle "Erinnerungskultur" im Fachbereich Bildung und Kultur.

Andreas Müller, Vorsitzender der Linken Lübeck, und Katjana Zunft, Fraktionsvorsitzende in der Bürgerschaft, kritisieren das dritte Entlastungspaket der Bundesregierung scharf.

LInke: Nicht den oberen 10.000 die Wasserhähne vergolden!

Lübeck - 11.09.2022 13.55 Uhr: Hoffnungsvoll hatte Die Linle Lübeck auf die neuen Entlastungspakete gewartet und ist schwer enttäuscht. "Mit Entsetzten haben wir zur Kenntnis genommen, dass das Entlastungspaket 3 wieder Wohlhabende und Reiche stärker entlastet, als die mittleren und kleinen Einkommen. Aber genau diese müssen in dieser Krise konsequent entlastet werden“, erklärt Katjana Zunft, Fraktionsvorsitzende der Lübecker Linken.